Wir sind 40…

Vor 40 Jahren wurde in Nowosibirsk die Sondermusikschule fuer begabte Kinder bei der Staatlichen M.I.Glinka-Hochschule fu r Musik geo ffnet.

Der Initiator der Bildung der Schule war der Rektor des Konservatoriums, der Verdiente Knstler Russlands, Professor L.N.Schewtschuk. Seit 1989 leitet die nsmsch (College) A.T. Martschenko, der Verdiente Knstler Russlands.Die wichtigste Aufgabe der Schule war der Aufbau des einanderfolgenden Ausbildungssystems der begabten Kinder von den ersten Schritten an bis zum Eintritt in die HochSchule. Die Leistung der mehrja hrigen Bemhungen von vielen Lehrern — Enthusiasten fhrte zum Weltruf der Reihe von Schulzo glingen, denen das begeisterte Publikum in vielen La ndern von Europa, Asien und Amerika Beifall klatscht.

Unter ihnen sind die Preistra ger der gro sten internationalen und allrussischen Wettbewerbe: Wadim Repin, Anton Barachowsky, Maxim Wengerow, Natlja Pritschepenko, Ilja Konowalow, Alexander Trostjansky (Violine), Marija Mitina, Natalja Taldikina, Tatjana Abramowa, Tatjana Tschernischka, Jana Browkina, Ilja Raschkowsky, Polina Kondratkowa, Alexei Podkoritow, Elena Melnikowa (Klavier), Alexander Neustrojew und Ekaterina Basanowa (Cello), Michael Shurawljow (Oboe), Stanislaw Jankowsky und Danila Jankowsky (Klarinette), Alexander Martschakowsky, Roman Leontjew (Balalaika), Andrei Kugaewsky (Domra), Roman Shbanow und andere. 2003 bekam die Schule einen neuen Status und zwar «Nowosibirsker Spezialmusikschule (College)».

Heute ist die nsmsch (College) eine komplizierte kreative Lehrstruktur, die in sich komplexe Ausbildung der jungen Musiker, sowohl im speziellen, als auch im allgemeinbildenden Zyklus einschliesst. Heutzutage besuchen die Schule ber 180 Schler nicht nur aus Nowosibirsk, sondern auch aus anderen Gebieten Russlands und dem Ausland.

Die Ausbildung der jungen Musiker wird in folgenden Berufen verwirklicht: das Klavier, die Orgel, die Violine, der Kontrabass, die Bratsche, die Harfe, die Flo te, das Fagott, das Saxophon, die Trompete, das Horn, die Posaune, die Tuba, die Schlagzeuginstrumente, das Bajan, das Akkordeon, die Domra, die Balalaika, die Gitarre, akademisches Singen, die Musiktheorie.

Im Laufe von 40 Jahren hatten die Schule mehr als 500 junge begabte Musiker beendet, die ihre Ausbildung in Hochschulen fu r Musik in Nowosibirsk, Moskau, Sankt- Petersburg, Deutschland, O sterreich, Frankreich, Italien, Norwegen, Schweden, in der Schweiz, in den usa und in anderen La ndern fortsetzten. Einen bedeutendsten Beitrag zur Entwicklung der Traditionen der Ausbildung der jungen begabten Musiker haben solche wunderbare Pa dagogen, wie M. S. Lebensohn, D.L.Schewtschuk, L.A. Silajewa, I.I. Bermann, S.P.Gindis, J.L. Loshnikowa (Klavier), S.N. Bron, M.B. Liebermann, A.W. Gwosdew, M.A.Kusina, G.G. Feldhuhn, O.W. Martschenko, E.W.Baskina (Violine), J. N. Maztschenko (Bratsche), E.S. Nilow (Cello), A.M. Taran (Oboe), N.P. Furenkowa (Floete), W. J. Jankowsky (Klarinette), A.I.Gurjanow (Fagott), W.L. Surnatschjow (Schlagzeug), N.N.Samojlow (Balalajka), E.P.Jankowskaja (Domra), A.W. Krupin, A.N.Romanow (Bajan), L.N. Stremoussowa (Klavierbegleitung), G. K. Pawlowa (Kammerensemble), I.I. Alexandrow (Komposition), T.S. Kornjakowa, N.A.Alexandrowa, E.A. Zeisler (Musiktheorie) geleistet.

In den letzten Jahren haben die Musiklehrer L.W. Smeschko, E.A. Romanowskaja, S.A. Pudowkina, A.S. Kislitzina, J.M. Turitsch, R.A. Bolschakowa (Klavier), S.A. Archipow (Trompete), A. A. Turigin (Saxophon), M.W. Kosizin (Ho rn), G.P. Tschernitschka (Bajan), M.A. Ssuworowa (Klavierbegleitung), L. I. Hrulkowa, S.F. Kurbetova (Kammerensemble), A.G. Micheilenko, L.W. Gontscharowa, L.K. Antipowa, F. I. Trachtenberg (Musiktheorie) grosse professionelle Erfolge in der Sache der Erziehung der jungen Talente erreicht.

Eine grosse und vielseitige Ta tigkeit in der Organisation des Ausbildungsprozesses und der Konzertta tigkeit fhren im Laufe von vielen Jahren die Stellvertretenden des Direktors M.G. Pronina und E.A. Zeisler.

Eine der bedeutendsten Seite der Ta tigkeit der Lehrer der Schule ist die methodische Arbeit. Das sind Meisterkurse, Weiterbildung, Ausarbeitung der Lehrerbeihefte.

In den vergangenen 5 Jahren wurden 78 Schler Internationale, 58 — Allrussische, 103 — Regionale — Preistra ger. Fu r ihre scho pfrerischen Errungenschaften auf dem Gebiet der Musik werden ber 50 Schler und Studenten der Schule allja hrlich zu Stipendiaten vom Ministerium fu r Kultur der Russischen Fo deration, der Nowosibirsker Administration, der Stadverwaltung, des Patenrates der Schule, der Vereinigung «ksk», zu W. Repin, A.G.Michailenko — Stipendiaten, der W. Spiwakow-, und M. Rostropowitsch — Stiftungen, der Stiftung «Russische Spielkunst» ernannt.

Zum wichtigen Bestandteil der professionellen Ausbildung der jungen Musiker za hlt man sta ndiges Auftreten der Schu ler in zahlreichen Konzerten (u ber 150 Konzerte im Jahr). Die Kontakte der Schule entwickeln sich produktiv mit dem Akademischen Sinfonieorchester der Philharmonie, mit dem Akademischen Orchester fu r russische Volksinstrumente, mit Kammer- und Blasorchestern der Philharmonie. Die Schu ler der Schule, Solisten, Ensembles, das Jugendsymphonieorchester sind sta ndige Teilnehmer der internationalen Weihnachtsfestivale. Sie werden auch zu den Konzerten eingeladen, die in Moskau und im Ausland von Internationalen W. Spiwakow und M.Rostropowitsch — Stiftungen und auch von der Stiftung «Russische Spielkunst» veranstaltet werden.

Zu den gla nzenden kulturellen Ereignissen geho ren gemeinsame Konzerte der Studenten der Nowosibirsker Sondermusikschule (College) und der Nowosibirsker Staatlichen Fachschule fu r Choreographie auf der Bu hre des Nowosibirsker Staatlichen Theaters fu r Oper und Ballett.

Der besondere Stolz der Schule gilt dem Nowosibirsker Jugendsymphonieorchester unter der Leitung von dem Verdienten Ku nstler Russlands W.W. Jankowsky. Die Konzerte des Orchesters verlaufen mit grossem Erfolg in den esten Hallen von Nowosibirsk, Omsk, Tomsk und Kemerowo.

In der nsmsch (College) arbeitet fruchtbar das Orchester fu r Volksinstrumente unter der Leitung von R.W.Dillmuchametow, dem Preistra ger des Allrussischen Wettbewerbs. Im November 2009 wurde das Orchester der Preistra ger des V. Allrussischen M. N. Kalinin- Wettebewerbs fu r Orchester und Ensembles fu r Volksinstrumente. Neben dem Lehrpozess werden in der Schule grosse scho pferische Aktionen des allrussischen und internationalen Niveaus veranstaltet. In vergangenen fu nf Jahren fanden solche gla ndzenden Massnahmen wie das ii. und das iii. Offene Allrussische Wettbewerb-Festival fu r junge Bla ser und Schlagzeuger, sogenannte «Sibirische Musikassembleen» (2005 und 2008), der iv. Offene Sibirische Askold Murow-Wettbewerb fu r junge Komponisten (2006), Wochen derBlas- und Ensemble — Musik statt. 2008 verliefen in der Schule Wettberbspru fungen zu den vii. Jugend-Delpha-Spielen Russlands.

Dank der Zusammenarbeit mit der Stiftung «Russische Spielkunst» traten in der Schule in den letzten Jahren auf und fu hrten Meister- Kurse die Geiger O. Krissa, A. Trostjansky, G. Mursha, W. Worona, Cellisten B. Andrianjw, und D. Schapovalow, Pianisten: R. Urassin, M. Mordwinow, W. Scherbakow, H. Leckler, M. Arkadiew, Klarinetist E. Petrow, Bajanisten F. Loips und A. Gainullin, Domrist A.Tsigankow, Balalaikaspieler A. Gorbatschow, Schlagzeuger M. Pekarski, A. Doynikow u.a.

Zu einer guten Tradition wurden Begegnungen der Schu ler und Lehrer mit bekannten Musikern, den Absolventen der Schule den Preistra gern der gro ssten internationalen Wettbewerbe, dem Verdienten Ku nstler Russlands W. Repin, A. Barachowsky, M. Wengerow, J. Konowalow. Die Meister-Kurse fu r junge Misiker haben der Verdiente Ku nstler Russlands W.P. Besrutschenko und W.L. Kudrja, der Volksku nstler Russlands A.T. Skobelew, der Professor der Hochschule fu r Musik Heidelberg- Mannheim (Deutschland) J. Schmitz und andere bekannte Musiker gegeben. Einen Meister- Kurs fu r Musiker des Nowosibirsker Jugendsymphonieorchesters haben der Volksku nstler Russlands der Staatliche Preistra ger, Professor F. Manssurow und der Dirigent Lee Jae Joon (Republik Korea) durchgefuhrt.

Die Zuszmmenarbeit der nsmsch (College) und der Hochschule fu r Kunst (Ulsan, Republik Korea) entwickelt sich erfolgreich weiter. Als Resultat der gegenseitigen Berufsinteressen wurden gemeinsame Konzerte der jungen Musiker in Nowosibirsk und Ulsan.

Die nsmsch (College) verfu gt u ber eine ernste materielle Basis. Im Schulgeba ude finden Platz Unterrichtsra ume fu r individuelle und Gruppenstunden, zwei Konzertsa le, die Bibliothek mit einem Lesasaal, ein Ho rraum, das Aufnahmestudio, eine Sporthalle, eine Werkstatt fu r Renovierung der Musikinstrumente, administrative Ra ume. Das Schulgeba ude ist mit den besten Musikinstrumenten der fu hrenden Weltfirmen (Flu gel, Orgel, Blas-, Streich-, Volksinstrumente, Schlagzeng) ausgerstet.

Seit 2006 wohnen junge Musiker aus anderen Sta dten und La ndern in einem neuen bequemen Studentenheim. Hier gibt es eine Speisehalle, ein Kabinett fu r medizinische Hilfe, einen Trainingssaal, eine Erholungshalle, drei Kchen fu r einen individuellen Gebrauch, eine Waschkche, eine Aufbewahrungsstelle. 2009 wurde im Hof der Schule ein moderner Sportplatz angelegt.

Die vergangenen fnf Jahre des Schullebens wurden zu einer wrdigen Fortsetzung der professionellen und kreativen Traditionen, deren Grundstein noch in den vorangehenden Jahrzehnten gelegt worden war.